Willkommen beim queer Jugendzentrum PULS Düsseldorf!

Welcome to youth center PULS in Düsseldorf!

Wenn du offene Fragen hast – ruf einfach an:

If you have any questions – please give us a call:

0211 / 21 09 48 52

Alle Events

27
Jan
Trans*abend bei zoom
Heute ist der Trans*abend bei ZOOM. 💚💜 Nehmt Teil an unseren spa... Detail
28
Jan
offener ZOOM Abend
💚💜 Heute findet unser ZOOM Abend für ALLE statt. 💚💜 Lasst... Detail
01
Feb
Mädels*abend goes ZOOM
Heute findet der Mädels*abend bei ZOOM statt. 💚💜 Zusammen quats... Detail

Lockdown

Wegen der Covid-19-Pandemie muss das PULS ab sofort wieder schließen.

Ihr könnt uns trotzdem erreichen und mit uns sprechen!

Dafür haben wir Telefon-Zeiten eingerichtet, die von montags bis samstags gehen; immer von 15-20 Uhr; außer an den Feiertagen.

Meldet euch einfach, wenn ihr quatschen wollt. Es müssen nicht die großen Probleme sein, können es aber selbstverständlich. Nutzt es um Dampf abzulassen, mal ne andere Stimme, als euren Fernseher zu hören, oder wenn ihr erzählen wollt, wie euer Weihnachten wird bzw. war.

Telefonnummer ist die : 0211 21 09 48 52

Montag & Dienstag ist Melanie (Mädels*arbeit) für euch da.

Mittwoch & Donnerstag erreicht ihr Falk (Jungs*arbeit).

Freitag & Samstag könnt ihr mit Tom (Trans*arbeit) sprechen.

Zusätzlich checken wir jeden Tag unsere Emails. Darüber erreicht ihr uns also ebenfalls.

Auf instagram posten wir in der kommenden Zeit häufiger spannende Sachen. Sonderaktionen, Umfragen, aktuelle Themen. Folgt uns und bleibt auf dem Laufenden.

Tschüss 2020

Dieses turbulente, unvorhersehbare und hoffentlich einmalige Jahr liegt nun so gut wie hinter uns. Mit euch haben wir das beste aus dieser Situation heraus geholt. Dafür danken wir euch sehr!

Es gab einige Ereignisse über die wir uns gefreut haben:

Im Januar fand zum ersten Mal das neue Generationen-Café „Im Dialog“ statt. Zusammen mit der FACHSTELLE ALTERN UNTERM REGENBOGEN habt ihr einen Abend gestaltet, der zu Gesprächen zwischen PULSis, Älteren und Noch-Älteren geführt hat. Das war super spannend! Besonders gefreut hat uns, dass ihr alle auf Augenhöhe ward; also niemand wollte jemanden belehren.

Karneval konnten wir noch feiern und haben dieses Jahr eine neue Aktion ausprobiert. Weil unsere beliebte Eishalle geschlossen war, starteten wir ein Bowling-Turnier. Komplett in Kostümen! Das war ein großer Spaß und wir widerholen es sehr gerne.

Während des Lockdowns trafen wir uns virtuell, oder ließen am Telefon von uns hören. Das war für uns alle neu, funktionierte aber ziemlich gut.

Parallel bereiteten wir die große Renovierung des PULS vor. Zwei Mal in diesem Jahr bestellten wir Sperrmüll, um Platz zu schaffen für euere neue Inneneinrichtung. Und während der Sommerferien habt ihr großartig mit angepackt und sogar noch darüber hinaus dem PULS zu einem komplett neuem Look verholfen!

Der CSD in Düsseldorf fand dieses Mal als Fahrrad- und Fußdemo ohne Straßenfest statt. Das war neu, abenteuerlich und in mancher Sicht nicht zu Ende gedacht, trotzdem schafften wir es mit euch zusammen die Düsseldorfer*innen und Touristen auf unsere Forderungen aufmerksam zu machen. Das gelang uns ebenfalls als Teil der Black Lives Matter und Fridays For Future Demos. Auch für polnische LSBTI*+ gingen wir auf die Straße, bzw. auf den Burgplatz.

Ebenfalls zum ersten Mal konntet ihr dieses Jahr an der „Youth Pride Week“ teilnehmen. Während der Woche des abgesagten CSD und der ausgefallen Eurogames, gab es im PULS kleine, aber bedeutende Aktionen. Ihr habt eure Anliegen, Wünsche und Forderungen auf die großen Scheiben des PULS geschrieben und damit allen Passanten deutlich gesagt, was in Düsseldorf noch erreicht werden muss. Außerdem gab es eine spannende Podiumsdiskussion mit verschiedenen Religions-Vertreter*innen. Aus Sicht des Judentums, Islam sowie der evangelischen und katholischen Kirche wurde debattiert wie Queer-Sein mit Religion zusammen gebracht werden kann. Zum Abschluss der Woche verbrachten wir einen wunderschönen, entspannten und lustigen Abend am Rheinstrand. Musik, Kerzen und Grill inklusive.

Dann waren da noch die Kommunalwahlen. Düsseldorf wird neu von der CDU regiert, mit Stephan Keller als Oberbürgermeister. Im Interview der aktuellen FRESH zeigt er sich als Unterstützer unserer Community. Weil das PULS zum Großteil von der Stadt finanziert wird, freuen wir uns sehr über diese Haltung.

Eine weitere Neuerung begeisterte euch kurz vor den Herbstferien. Nach vielen Absprachen feierte unser neues Angebot „Trans&Sport“ Premiere. Jeden dritten Samstag im Monat findet seitdem ein Sportangebot für Trans* statt. Mit großer Abwechslung, damit für alle Interessen etwas dabei ist.

Während der ersten Woche in den Herbstferien gab es jeden Tag ein Highlight. Wir waren im Wildpark, haben professionell geskatet, das neue Logo wurde designt, der Boden verwandelte sich in Lava und es wurde gemütlich beim Filmabend. Mit dem Logo ging es anschließend weiter. Es wurde nochmal überarbeitet und fand dann eure eindeutige Zustimmung.

Ja und dann kam er: der PULS-Geburtstag. Dieses Jahr erstmalig als aufregendes Online-Fest mit vielen kleinen Rückblicken, Grüßen und Wünschen für die nächsten 10 Jahre. Mit ca. 40 Menschen vor den Bildschirmen feierten wir dieses sehr besondere Jubiläum. Viel wurde erzählt und viel gelacht. Da war es überhaupt nicht schlimm, dass wir eine ganze Stunde überzogen haben!

Jetzt, im zweiten Lockdown, sind wir weiterhin für euch erreichbar. Online und am Telefon.

Wir freuen uns auf das Jahr 2021 und hoffen dieses mit noch mehr Aktionen füllen zu können an denen ihr Spaß und Freude habt. Wir sind sehr stolz auf euch, dass ihr es bis hier hin geschafft habt. Und wir sind uns sicher: Ihr schafft es auch noch viel weiter!

Euer Team vom PULS

Auf unserer Homepage und eigentlich überall wo das queer Jugendzentrum PULS Düsseldorf schreibt, benutzen wir das Gendersternchen. Dieses kann verschiedene Aufgaben in einem Satz erfüllen. Es kann verwendet werden in Begriffen wie „Schüler*innen“ oder „Lehrer*innen“. Damit deutlich wird, dass alle Geschlechter gemeint sind. Hinter Begriffen wie Trans* oder Inter* hat es die Funktion eines Platzhalters und zeigt, dass sich an der Stelle verschiedene Begriffe ansetzen lassen, wie -sexuell, -ident,- geschlechtlich und alle damit gemeint sind.  Außerdem kann das Gendersternchen auch hinter Begriffe wie Frau* oder Mann* gesetzt werden, um zu zeigen, dass diese sozial konstruiert sind und nicht „biologische Wahrheiten“ sind.

Das queer Jugendzentrum PULS Düsseldorf findest Du auch auf facebook und instagram. Folge uns für Updates, kurzfristige Hinweise, oder einfach Stuff!

In written language we are using the “genderstar”. This is a way to leave space to fill in different suffixes. For example, “trans*” is meant as “transgender”, “transident”, “transsexual”, “transfluid”. As well the genderstar can be utilize as an addition to “woman” and “man”. In this way it expresses, that there are more than two gender.

You can visit the youth center PULS online at Facebook and Instagram, too. Follow us for updates, short-term announcements, or just stuff. And remember: Sharing is caring!