Erinnern an LSBTIQ

03
Mrz
18:00 - 20:00 Uhr

Gemeinsam mit euch möchten wir uns erinnern. An verfolgte Juden und auch an verfolgte Frauen, homosexuelle Frauen und Männer sowie allen Menschen, die sich als trans* oder inter* bezeichnen.

In kleinen Teams geben wir vergessenen Menschen ihre Würde zurück.

Wir erinnern uns daran, wer sie waren und wie sie gelebt haben. Dieses setzen wir künstlerisch um, denn häufig hilft Kunst über Sprachlosigkeit hinweg und lässt uns besser Gefühle ausdrücken.

Dafür nehmen wir uns drei Monate Zeit. Und bekommen Unterstützung von der Mahn- und Gedenkstätte sowie der Künstlerkooperation plöger|winkler|becker.

Den Ort geben wir allen Angemeldeten bekannt.

Also, schreibt an info@puls-duesseldorf.de dass ihr dabei seid!